Agency Band Aid 2014: music goes social – again!

Gutes Ergebnis eines guten Abends mit guter Musik.
Gutes Ergebnis eines guten Abends mit guter Musik.

Als wir im Jahre 2013, aus einer Schnaps-Idee heraus, ein eigenes Band-Aid auf die Beine stellten, war niemandem bewusst, dass sich ein Kult-Format bilden würde.

Zusammengefasst: Viel Musik, eine Menge Bier und ein sozialer Hintergrund bildeten die Basis für ein Format, welches auf Anhieb einschlug. Und es war schnell klar, dass dies nur der Anfang war. Aus diesem Grund musste natürlich eine Neuauflage her!

In diesem Jahr gingen wir mit einer neuen PA-Anlage, einer noch größeren Bühne und einem ausgeweitetem Line-up, an den Start. Dazu kamen die organisatorischen Lehren, die wir aus dem letzten Jahr gezogen haben.

Rund 200 Menschen haben sich im Cremon 36 eingefunden, um für den guten Zweck zu feiern. Die bunte Mischung aus Rap, Folk und Rock bescherte uns einen weiteren unvergesslichen Abend.

Wie auch im letzten Jahr, gingen die gesamte Einnahmen an einen guten Zweck: In diesem Jahr unterstützten wir die Ärzte ohne Grenzen in ihrem Kampf gegen Ebola. Wir sind mächtig Stolz darauf, die im letzten Jahr vorgelegte Spendensumme noch einmal überboten zu haben. Hierfür bedanken wir uns nochmal recht herzlich bei allen Beteiligten!

In dem Sinne:

“GET DRUNK FOR CHARITY!… und bis zum Agency Band Aid 2015!”

Veröffentlicht von

Andreas Ollmann

Ich bin einer der Inhaber und Geschäftsführer der Ministry Group, einer Gruppe von Spezialisten für die digitale Kommunikation entlang der Kundenkontaktkette. Außerdem habe ich zusammen mit zwei Partnern das Sozialunternehmen Hacker School gegründet, mit dem wir Kinder und Jugendliche für Informatik und IT begeistern wollen, indem sie zusammen mit professionellen Entwicklern selbst etwas erzeugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.