Die Digitalbranche startet wieder durch

Die Digitalbranche und digitales Marketing steckt in der Sinnkrise. “Online” muss sich warm anziehen. Es läuft rund — naja, so rund es eben geht. Spätestens, seitdem Marc Pritchard, Markenchef bei Procter & Gamble, die Schwächen von Online-Marketing an den Pranger gestellt hat, häuft sich die Panikmache in unserer Branche. Alles großer Unsinn!

Die Digitalbranche startet wieder durch weiterlesen

R.I.P. Flash

Traueranzeige Flash Banner

Adobe Flash-Werbebanner sind seit September 2015 quasi tot bzw. sterben einen schleichenden Tod. Zeit für eine Schweigeminute – aber auch höchste Zeit für einen freudigen Blick in die Zukunft!

R.I.P. Flash weiterlesen

Mediale 2014 – Vortrag zu Bewegtbild im Internet

Bewegtbild für das Internet ist eine neue Disziplin. Was bedeutet das für die Konzeption und die Filmproduktion?

Daniel Engemann hat sich zu diesem Thema auf der Mediale 2014 in Hamburg geäußert. Die Präsentation zum Vortrag findet ihr hier: Online Video – its not just Cats

Twitter Use-Case: #bucciovertimechallenge

BucciovertimechallengeNach unserer Reihe über Instagram Use Cases soll heute ein Twitter Use-Case im Vordergrund stehen, erstaunlicherweise geht es wieder um Eishockey. Es handelt sich um ein wiederholbares Gewinnspiel das wunderbar die Echtzeitnatur von Twitter mit sofortigem Erfolgserlebnis für die Gewinner verknüpft. Initiator ist ESPN Eishockeykommentator John Buccigross, der seit zwei Jahren die #bucciovertimechallenge ausruft.

Denkbar einfache Ausgangslage: Geht ein Stanley Cup PlayoffSpiel in die Sudden Death-Overtime tippen Fans und Buccigross auf Twitter, wer das spielentscheidende Tor schießen wird, je Team ein Name, zusammen mit dem Hashtag #bucciovertimechallenge, ungefähr so:


Unter allen richtigen Tippern werden T-Shirts verlost, die Gewinner werden durch Retweet veröffentlicht.

Für diese Saison hat Buccigross zusätzlich noch Sponsoren wie z. B. Bauer Hockey (Equipment) und Hockey Soda (Energydrink) hinzugewonnen: Wenn der Siegtorschütze einen Bauer-Schläger spielt wird zusätzlich zu den T-Shirts auch noch ein Bauer Schläger verlost.

Ähnlich wie vor Jahren die @Gapingvoid T-Shirts von Hugh McLeod gehen auch die #bucciovertimechallenge T-Shirts auf Reisen und werden fotografiert und getwittert.

Ganz schon viel Aufwand, aber wofür? Zunächst einmal ist die Aktion Werbung für den Eishockey-Sport, gleichzeitig bringt sie nebenbei die Fan-Community um den ESPN-Moderator näher zusammen (>150.000 Follower). Dies zahlt zwar unmittelbar mehr auf seine eigene Marke ein, allerdings ist er für die nächsten fünf Jahre unter Vertrag, so dass der Sender massiv davon profitiert.

Darüber hinaus ist es auch eine Charity-Aktion, die über Verknappung funktioniert. Bei bisher knapp 40 Überzahlspielen in den diesjährigen Playoffs wurden knapp 100 T-Shirts verlost, die Nachfrage ist allerdings viel größer. Also kann man die T-Shirts auch über Buccigross bestellen, sämtlicher Überschuss geht an wohltätige Zwecke.

Instagram Use Case: General Electric

In Teil 3 unserer Reihe über Instagram-Profile (Teil 1 war das Profil der NHL, Teil 2 Roadcase-Designer Christopher Shalhoub) blicken wir auf General Electric (GE). GE ist in Bezug auf Social Media bei allen Plattformen sehr früh und sehr intensiv dabei: Ob Twitter, Facebook, YouTube,  Pinterest oder eben Instagram, GE ist vertreten und pflegt diese Profile auch sehr aktiv.

General Electric Instagram

Im Gegensatz zu den beiden bisher vorgestellten Profilen ist GE nicht monothematisch sondern bietet Fotos aus vielen Geschäftsbereichen. Man bekommt Eindrücke unter anderem aus Forschungslaboren, Luftfahrt, Erneuerbaren Energien und dem GE Leben.

Bildschirmfoto 2013-05-21 um 13.48.16Die Vielfalt hat zur Folge, dass die Interaktionsraten nicht ganz so hoch sind sondern fast immer unterhalb 1% bleiben. Das folgende außergewöhnliche Foto bildet mit 1,8% die große Ausnahme.

Bildschirmfoto 2013-05-21 um 13.47.28Gut gemacht ist die Verknüpfung der verschiedenen Profile unter einander. So wird das Ende des aktuellen TV-Spots „Agent of Good“ auch auf Instagram weiter gespielt und die alles entscheidende Frage auch der Community dort gestellt.

Bildschirmfoto 2013-05-21 um 13.46.05

Instagram Use Case: Christopher Shalhoub

Teil 2 unserer Reihe über interessante Instagram-Profile (Teil 1 war das Profil der NHL). Christopher wer?Instagram Christopher Shalhoub

 Christopher Shalhoub ist ein Roadcase-Designer und -Manufakteur aus New Jersey, USA.  Die meisten seiner Kunden stammen aus der Musikindustrie, er baut aber auch Cases für alle möglichen Branchen wie z.B. Medizin- und Sportgerät. Er postet Fotos seiner Arbeit, nicht mehr und nicht weniger, quasi #Foodporn für Musiker.

Guitarboat

Er hat fast 4.500 Follower und erreicht regelmäßig eine Interaktionsrate von 10%, das Foto oben sogar 17%. Dadurch wächst seine Fanbase organisch, er ist aber auch selbst aktiv und sucht nach verwandten Hashtags wie z. B. Markennamen von Verstärker- und Insrumentenherstellern und fügt Nutzer hinzu, die sich dann über die „Sie haben einen neuen Follower“-Benachrichtigung sein Profil anschauen und hängen bleiben. Durch seinen sehr monothematischen Feed weiß man sofort, was man zu erwarten hat und die „Ich folge Dir damit Du mir folgst“-Taktik (früher sehr beliebt auf Twitter) funktioniert somit besser als bei einem bunten Mix aus Bildern.

Guitartech Techbox

Warum pflegt er ein Instagram-Profil? Das ist sein Akquise-Tool (gemeinsam mit Twitter, wo er die Bilder auch postet). Fast neben jedem Bild gibt es begeisterte Anfragen von Instagram-Fans, die auch so ein Case haben wollen. Und jedes Mal bittet Christopher höflich darum, via Email Kontakt aufzunehmen.

Manchmal hilft er auch Kunden ihr Equipment zu verkaufen, natürlich inklusive der Cases, die er gebaut hat.

Roadcase Marshall Speaker

Klassische, durch visuelle Effekte ansprechende, Instagram-Fotos kann er auch.

Welding

 Unserem Autor gefällt außerdem besonders gut, dass er beim Schweißen eine Eishockeytorhütermaske trägt.

Christopher Shalhoub

Instagram Use Case: NHL

Instagram ist auch nach dem Verkauf an Facebook ein kleines Enigma. Offensichtlich trifft es einen Nerv, hat viele Nutzer, macht vieles richtig. Im Gegensatz zu Facebook, wo Marken/Unternehmen die Möglichkeit haben, durch Werbung in den Feed der Nutzer zu kommen, ist der Feed bei Instagram tatsächlich sehr individuell und interessenabhängig was zur Folge hat, dass man schöne Use Cases oft nicht kennt. Aus diesem Grund wollen wir hier im Blog einige vorstellen, beginnend mit der NHL.
NHL Instagram Kanal

Zur Zeit sind in der NHL Playoffs, das heißt es wird gerade ausgespielt, wer „Meister“ wird und den Stanley Cup gewinnt.

Frenemies

Die Verantwortlichen machen das ganz clever und spielen zum Beispiel die Rivalitäten aus, inklusive dem Hashtag #frenemies, und posten vor jedem Spiel Fotos von Freunden/Verwandten, die nicht für das gleiche Team sind.

Gleichzeitig wissen die Fans auch mit Social Media umzugehen bzw. damit zu spielen.

Hashtag

Die Interaktionsraten bei diesen Fotos darf man mit  5.000+ likes und durchschnittlich 200 Kommentaren als sehr hoch betiteln. Das obige Hashtag-Bild hat 400 Kommentare, das Bild unten hat Stand heute 12.000+ Likes.

PatchesDie NHL nutzt Instagram also gerade jetzt zur Playoff-Zeit ganz vorbildlich, eingeleutetwurde diese für Fans besonders feierliche Zeit mit einem Bild des heiligen Grals, dem Stanley Cup. Ergebnis: knapp 19.000 Likes, das entspricht bei 160.000 Followern einer Interaktionsrate von über 10 Prozent. Noch mal zur Erinnerung: Ohne Werbung im Feed!

Stanley Cup Wir wissen natürlich, dass die NHL von Vaynermedia betreut wird, der Firma von Winelibrary.tv-Macher und Social Media Vorreiter Gary Vaynerchuk. Vaynerchuk ist dafür bekannt, seine Sicht der Dinge unverblümt und laut zu schildern, war einer der ersten, der als Experte für Social Media durch amerikanische Fernsehsendungen tingelte und wir finden es hervorragend, dass seine Firma seinen Worten Taten folgen lässt. Man darf sich bei dem NHL Instagram-Feed gern das ein oder andere abgucken…

Making of: Wie The Marmelade bewegtes Essen richtig appetitlich macht

Nachdem in diesem Jahr mehr und mehr Marketer das Credo ‚Content is King‘ für sich entdecken, wird neben der Idee und der Storyline die hochwertige Umsetzung entscheiden, ob die Message beim Kunden ankommt. Da sich die MINISTRY Gruppe in Form von 6ftRabbit ja selbst mit Bewegtbildlösungen beschäftigt halten wir auch immer die Augen auf, wenn es um innovative Firmen oder Kampagnen geht.

Die Damen und Herren von The Marmelade aus Hamburg haben ‚bewegtes Essen‘ als ihr Spezialgebiet definiert und erzielen beeindruckende Aufnahmen. Hier ein Blick hinter die Kulissen:

(via Gerald Hensel)